dfs logo Der Glöckner von Notre Dame Spatz und Engel Hair - Das Musical der zauberer von Oz Al Dente! - Ich bin hier Le Chef

Festspielblog

Ausverkaufte Wintergala steigert Freude auf den Sommer

Erste Eindrücke von den Akteuren des Theatersommers vor der Stiftskirche hat wieder die Wintergala des Fördervereins Gandersheimer Domfestspiele und der Gandersheimer Domfestspiele geboten.

DFS Wintergala 2019 webMehr als 250 Gäste waren auf „Traupe´s Tenne“ in Harriehausen begeistert von den Kostproben der Schauspieler des diesjährigen Ensembles. Intendant Achim Lenz moderierte die seit langem ausverkaufte Veranstaltung, freut sich über den großen Zuspruch, plauderte mit den sieben Beteiligten über Engagements und Erinnerungen, die weiteste Wintergala-Anreise (aus Singapur) und steigerte im Publikum charmant die Freude auf den Sommer. Musikalisch begleiteten Prof. Patricia Martin und Ferdinand von Seebach die Darsteller auf der Bühne. 
Der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Hinrich Bönicke, begrüßte die Gäste zur mittlerweile 14. Wintergala, die wieder die winterliche Wartezeit auf den Theatersommer verkürzte. Bönicke würdigte das Engagement der Freunde, Förderer und Sponsoren des größten Freilichttheaters in Niedersachsen. Neue Unterstützer seien immer gerne willkommen, war er sich mit dem Intendanten einig, und appellierte: „Bekennen Sie sich zu den Domfestspielen“. Bürgermeisterin Franziska Schwarz dankte Intendant Achim Lenz, der schon viel für Bad Gandersheim getan habe und weiter tun werde: „Die letzten Spielzeiten waren so klasse, es ist also kein Wunder, dass sich alle freuen auf die nächste Spielzeit.“ 
Bereits bekannte und auch neue Gesichter des Ensembles präsentierten im Gala-Programm eine große Bandbreite. Miriam Schwan, die im Festspielsommer die Marlene Dietrich vor dem Dom sein wird, stimmte erstmals das „Sag mir, wo die Blumen sind“ an, das in den nächsten Monaten auch in Bad Gandersheim zum Musikstück mit Kultgarantie werden dürfte. Denise Kiesow (im Sommer die Dorothy in „Der Zauberer von Oz“) und Publikumsliebling Jan Kämmerer spielten den köstlichen Loriot-Sketch „Liebe im Büro“. Sven Olaf Denkinger, im vergangenen Jahr die umjubelte Großmutter in der Addams-Family und in diesem Sommer bei „Hair“ und „Spatz und Engel“ dabei, startete die Gala mit dem „West Side Story“-Klassiker „Somewhere“. 
Vera Weichel, die die schwangere Jeanie im Musical „Hair“ ist, sang aus „Jesus Christ Superstar“ ebenso wie Barbara Schönebergers „Männer muss man lieben“. Ihr „Hair“-Kollege im Sommer vor der Stiftskirche, Tim Müller, präsentierte aus diesem Musical „Wo geh ich hin?“, aber auch das unvergleichliche Lied „Ja, Schatz“ von Bodo Wartke. 
Die beim Publikum seit Jahren beliebten Akteure Fehmi Göklü (in diesem Jahr zu sehen in seinem Studiostück im Kloster Brunhausen „Al Dente! – Hier bin ich le Chef“) und Jan Kämmerer (der Zauberer im „Zauberer von Oz“) gaben weitere Kostproben. Fehmi Göklü sang den Edith-Piaf-Hit „L’Accordéoniste“, Jan Kämmerer las „Quasimodo und die Glocken“, mehr am 15. Juli im Kaisersaal in Bad Gandersheim. 
Die Proben zu den 61. Gandersheimer Domfestspielen beginnen am 6. Mai. Das Begrüßungsfest findet am Montag, 20. Mai, ab 19 Uhr auf der Stiftsfreiheit statt. Mit dem Theaterfest am Sonntag, 2. Juni, ab 13 Uhr bieten die Domfestspiele weitere aktuelle Eindrücke vom aktuellen Spielplan, bevor am 16. Juni die erste Premiere („Der Zauberer von Oz“) der diesjährigen Spielzeit über die Bühne gehen wird. 
Die 61. Spielzeit des größten professionellen Freilichttheaters in Niedersachsen dauert vom 16. Juni bis 11. August 2019. „Zeig mir mehr!“ – unter diesem Motto präsentiert Intendant Achim Lenz mit seinem Ensemble vier Produktionen auf der Bühne vor dem Dom und ein Studiostück im Kloster Brunshausen. Die Stiftskirche von Bad Gandersheim verwandelt sich in „Der Glöckner von Notre Dame“ in die berühmte Kathedrale von Paris, die Geschichte der Freundschaft zwischen Edith Piaf und Marlene Dietrich entführt die Besucher bei „Spatz und Engel“ in die Welt von Chanson, Liebe und Leid. „Der Zauberer von Oz“ nimmt beim Kinder- und Familienstück der Domfestspiele alle jungen und älteren Zuschauer mit auf eine Reise in das Wunderland Oz. Im Musical „Hair“steht die Zeit der Hippies und ihrer Botschaft wieder auf. Mit „Al dente! – Hier bin ich le Chef “ bieten die Domfestspiele beim Studiostück in Kloster Brunshausen einen besonderen Schauspielleckerbissen. 

BaGa logo

© 2019 Gandersheimer Domfestspiele
-->

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung   

EINVERSTANDEN